Der Junge in der grünen Jacke…

sah sich vorsichtig ein Paar Handstulpen an. Ich näherte mich von der anderen Tischseite und meinet:“Probier sie doch mal an.“ Ein erstauntes Paar Augen sah mich an. „Darf ich?“ „Klar, dafür sind sie ja da.“ erwiederte ich. Kaum ausgesprochen, waren die Stulpen angezogen und für gut befunden worden. Auf meine Frage ob er was bestimmtes suche, erhielt ich die Antwort:“Eigendlich suche ich Handschuhe.“  Ein Paar Handschuhe waren schnell gefunden und nach einer Aufforderung meiner seits auch anprobiert.  Mit einem :“ Die sind gut!“ hielt er die Handschuh fest und wollte die Handsulpen wieder weg legen. „Gefallen dir die Stulpen?“ „Ja, schon aber ich brauche Handschuh.“ Auf mein:“Die Stulpen darfst du auch nehmen.“ Ein fassungsloser Blick. „Echt?“  „Echt!“ Die Handstulpen wurden mit Begeisterung wieder angezogen , mit den Fingern gewackelt und mit einem Strahlen verkündet:“ Die sind prima zum Fahradfahren:“ Ich erwiederte:“ Ich weiß, Fausthandschuh sind ansich eine schön warme Sache aber zum Fahradfahren nicht wirklich.“ Und gefallen dir die Mützen?“  Ich hatte bemerkt, dass er immer wieder zu den Mützen rüber geschielt hatte. „Ja!“  „Dann such dir eine aus.“ „Echt?“ „Ja, freie Auswahl.“ erwiederte ich freundlich. Nach einigem hin und her war auch eine optisch und größenmäßig passende Mütze gefunden.
Mit seiner „Beute“ wnd er sich richtung Tür. Kurz vor der tür, derhte er sich nochmal um, sah mir in die Augen und hauchte ein :“Danke.“ Glücklicherweise lies mein Autopilot mich ein :“Sehr gerne.“ erwiedern.

„……zart, ganz zart, hat ihre Hand mich umgehaun“ heißt es in einem Liedtext von Klaus Lage

zart, ganz zart hat diese gehauchte danke umgehauen. Zum Glück habe ich einen Autopiloten.:)

knity

Advertisements

  1. da geht mir das herz auf.
    nicht nur wegen deines autopiloten liebe knity

    wir reden immer von der überflußgesellschaft, und wie selbstverständlich für die menschen der konsum ist. konsum, der auch terrorisiert.

    wenn ich mir nun vorstelle, das es für viele kinder, wie diesen jungen nicht selbstverständlich ist, das es für eltern, die arm sind nicht möglich ist ihre kinder mit dem notwendigsten auszustatten, dann blutet mein herz.

    eigentlich eine schande in einem land, welches sich vom konsum terrorisieren läßt

  2. Oh weia, ich merke grade, dass ich keinen Autopiloten hab und mir grad die Tränchen übers Gesicht kullern. Ich finde die Aktion und deinen Einsatz sowas von toll und ich darf ein klitzekleiner Teil davon sein, dafür bin ich dankbar! Nachdem ich allen möglichen Leuten erzählt habe, dass ich Mützen für arme Kinder stricke, habe ich einiges an Wolle geschenkt bekommen und so zieht die Aktion Kreise. Und genau so ein Bericht reicht mir als Dank und Ansporn weiterzumachen! 🙂

  3. mein Autopilot ist, glaube ich, auch nicht in Aktion. Habe echt auch Tränen in den Augen. Lasst uns an den kleinen Dingen in der Welt arbeiten ….
    Liebe Silke, mach weiter so, ich werde dich, so gut es geht, mit Strickteilen unterstützen.

  4. Pingback: nochmal der Junge in der grünen Jacke | Strickpate

Bitte hinterlasse einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s